Das grenzüberschreitenden Gebiet wird von einem überreichen kulturellen Erbe gekennzeichnet, das sich in einer Vielzahl von Standorten und Kunstwerken, die eine große Opportunität für das wirtschaftliche, soziale und touristische Wachstum darstellen, geltend macht. Materielle und immaterielle Kulturgüter sind wichtige Ressourcen, die oft unterschätzt werden und die dazu beitragen können, das Gebiet neu zu orientieren. S.T.RE.A.M. entsteht aus dem Wunsch, das touristische Potenzial des Gebietes zu erhöhen und die italienischen und österreichischen Kulturressourcen zu vernetzen. Ziel ist die Aufwertung und Erhaltung des Erbes und gleichzeitig die Einbeziehung in ein erneuertes grenzüberschreitendes Touristenangebot durch eine Reihe von Maßnahmen zur Schaffung von nachhaltigen Entwicklungsmodellen für öffentliche und private Räume durch Kunst und Kultur (Urban Regeneration), Relaunch von kleinen historischen Städten im grenzüberschreitenden Gebiet (Kulturregeneration), sowie die integrierte und nachhaltige Förderung von aufgewerteten Kulturdestinationen für Tourismusorganisationen, öffentliche Verwaltungen und die lokale Bevölkerung. Das Projekt sieht eine Kommunikationsstrategie vor, die darauf abzielt, Informationen und wichtige Botschaften zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung des Kulturtourismus in vielen Bergzentren und ländlichen Dörfern zu verbreiten.Das Ergebnis ist die Erhöhung der Teilnahme an Entscheidungsprozessen und Förderung der weniger bekannten Reiseziele